Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Magdeburger Hochschulsport zum 20. Mal beim Vasalauf

Gruppe Schweden 2013

Der Vasalauf in Schweden, mit 90km im klassischen Stil das längste und traditionsreichste Skirennen der Welt, bei dem Elitesportler und Volksläufer gemeinsam laufen, zieht jedes Jahr tausende Skilanglaufenthusiasten aus aller Welt in seinen Bann. Bereits am 15. März 2012, also nur 11 Tage nach dem Lauf, waren die 15800 freien Startplätze für 2013 wieder ausgebucht. Dazu kommen noch einige hundert Profi-Sportler und einige hundert „Veteranen“ (das sind Läufer, die mindestens 30 Läufe erfolgreich abgeschlossen haben und ein Sonderstartrecht besitzen).

Zum 20. Mal waren auch 22 Hochschulsportler aus Magdeburg am Start. (Von den ursprünglich 28 gemeldeten Sportlern mussten leider 6 aus verschiedenen Gründen kurzfristig auf eine Teilnahme verzichten.)

Durch Rollskitraining im Sommer und Teilnahme an weiteren Wettkämpfen (in Tschechien sowie im Harz) hatten sich alle gewissenhaft auf diesen Lauf vorbereitet. Auch der Wettergott und Frau Holle hatten ein Einsehen. Bei angenehmen Temperaturen und guten Schnee- und Spurverhältnissen kamen alle gestarteten Sportler ins Ziel.

Wie bereits nach dem 10. Vasalauf blieben wir noch einen Tag länger in Grängesberg, unserer „2. Heimat“ und feierten unser Jubiläum gebührend.

Vormittags besuchten wir ein Weltkulturerbe, das Bergwerk in Falun, nachmittags erholten wir uns in der Sauna und mit Schneebaden (leider war das traditionelle Eisloch auf Grund der Eisdicke und Schneehöhe nicht vorhanden) und danach gab es mit unseren schwedischen Freunden ein gemeinsames Festessen.

Das bildete auch den Rahmen, um uns bei unseren Freunden dafür zu bedanken, dass sie uns 20 Jahre lang unterstützt und immer nett betreut haben. Ein bisschen Wehmut kam dabei schon auf, denn Jedem war klar, dass das auch ein Abschied war. Künftig werden wir nach Grängesberg nur noch privat Kontakte pflegen und unsere Freunde (sicher dann im Sommer) besuchen.

In den 20 Jahren haben insgesamt 102 Sportler aus Magdeburg in Schweden teilgenommen und davon haben

82 Sportler insgesamt 294 Vasaläufe (90km)

35 Sportler insgesamt 44 Halbvasaläufe (45km) und

10 Sportler auch 10 Kurzvasaläufe (30km) absolviert. (Einige Sportler starteten dabei sogar in einem Jahr mitunter auch in 2 verschiedenen Läufen.)

Dr. Wolfgang Kopplin absolvierte alle 20 Läufe erfolgreich, weitere 6 Sportler liefen 10 oder mehr Läufe und 4 Sportler erreichten in dieser Zeit auch den Titel „Worldloppet Master Gold“, d.h. sie absolvierten mindestens 10 verschiedene Läufe über mindestens 42km in 10 verschiedenen Ländern, davon 1x mindestens in Übersee (W. Kopplin, St. Kretzschmar, K. Schneider, J. Zimmermann)

Das ist eine stolze Bilanz.

Besonders erfreulich ist, dass sich bereits etliche Sportler gefunden haben, die auch in den kommenden Jahren ihr persönliches Vasalauf-Konto erhöhen wollen. Ein Quartier in der Nähe von Mora, dem Zielort ist bereits gefunden und die Meldung für die „Offene Spur“ (1 Woche früher, aber auf der Originalstrecke und mit Wertung für die Vasalauf-Teilnahme) abgegeben.

Das war nötig, da der Vasalauf 2014 bereits 10 Minuten nach Meldebeginn mit 15800 Plätzen ausgebucht war.

Allen Teilnehmern 2014 und danach bereits an dieser Stelle viel Erfolg.

Dr. Wolfgang Kopplin
05.04.13

Weitere Fotos in unserer Bildergalerie!

 

Letzte Änderung: 14.04.2014 - Ansprechpartner: Webmaster