Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

DHM Mountainbike

Altenberg am 28.06.2014

Nach zehn Jahren kehrt die DHM Mountainbike am Wochenende zurück ins Erzgebirge.

Dank der guten Zusammenarbeit verschiedener Partner heißt die TU Dresden am Wochenende rund 150 Mountainbikerinnen und Mountainbiker zum Radsportevent willkommen. Der Dresdener Hochschulsport, adh-Disziplinchef Martin Wördehoff und die Organisatoren der Rahmenveranstaltung „Mad East Challenge 500“ haben durch ihre Zusammenarbeit die Voraussetzungen für erstklassige, nationale Hochschulsportwettkämpfe geschaffen.
Premiere für Enduro
Neben den etablierten Disziplinen Mountainbike Marathon und Team-Relay ermittelt der adh erstmals die Deutsche Hochschulmeisterin bzw. den Deutschen Hochschulmeister in der jungen Mountainbike-Disziplin Enduro. „Wir erleben einen enormen Boom“, freut sich Wördehoff über den Zuwachs und verweist auf die in kurzer Zeit ausgebuchten Startplätze. „Es handelt sich dabei um eine geschicklichkeitsorientierte Wettkampfform, bei der auf einer Tagestour zwischendurch immer wieder Wertungsprüfungen mit Zeitnahme zu absolvieren sind. Ähnlich wie dies aus dem Rallyesport bekannt ist“, so Wördehoff weiter.
Hobbyfahrer und Lizenzinhaber gleichermaßen gefordert
Während Hobbyfahrer im Mountainbike Marathon über 36 km starten, warten im Osterzgebirge 92 km Wurzel- und Schotterwege auf die Lizenzinhaber. Nach dem Start am Skihang in Altenberg führt die Strecke durch Wälder und Gemeinden bis nach Hermsdorf. Hobbyfahrer biegen hier Richtung Ziel ab. Lizenzfahrer fahren weiter zum Wendepunkt der Strecke in Rauschenbach. Lactat darf von Allen nochmals zum Zieleinlauf am Skihang Altenberg produziert werden, insofern Reserven nach dem Team-Relay am Vortag verblieben sind.

Peter Hermann

Enge Wege, anspruchsvolle Strecken und spannende Rennen bot die DHM Mountainbike in Altenberg. Am Ende strahlten vor allem die Aktiven der gastgebenden TU Dresden und ein Magdeburger.

Die Deutsche Hochschulmeisterschaft Mountainbike 2014 im Rahmen der „Mad East Challenge 500“ ging mit Spitzenleistungen der Hochschulangehörigen im Gesamtteilnahmefeld zu Ende.

Peter Hermann, Student der Hochschule Magdeburg-Stendal, entschied den Marathon über 96 km knapp für sich. Mit seinem Sieg verwies Hermann den Titelverteidiger Sebastian Stark von der TU Dresden auf den zweiten Platz. Beide setzten sich gegen Ende vom Rest des Feldes ab und machten den Sieg unter sich aus. Mit über zehn Minuten Abstand folgte der Drittplatzierte Oliver Vonhausen (Uni Würzburg).

Deutsche Hochschulmeisterin Mountainbike 2014 darf sich Almut Grieb von der Steinbeis-Hochschule Berlin nennen. Mit gut zwei Minuten Vorsprung auf die Zweitplatzierte Katrin Hollendung von der Uni Paderborn erreichte Grieb das Ziel. Der dritte Podestplatz blieb leer. Bettina Uhlig, die letzte Meisterin, meldete verletzungsbedingt ab.

Ein kurzer, lokaler Regenschauer versetzte die Marathon-Strecke gegen Ende in ein Schlammfeld. Davon weniger betroffen waren die Enduristen. In der erstmalig ausgetragenen DHM-Disziplin errang Falk Baron von der HS Mittweida den Meistertitel. Mit einigen Sekunden Abstand folgten Daniel von Kossak (Uni Erlangen) und Florian Schön (TU Chemnitz). Da sechs Wertungsprüfungen zu absolvieren waren, blieb das Ergebnis bis zur Bilanz nach dem Zieleinlauf aller Teilnehmenden spannend.

http://www.adh.de/medien/newsarchiv/news/dhm-mountainbike-neue-dhm-disziplin-enduro-voller-erfolg.html

Peter_Siegerehrung

Peter_Glückwunsch

    Peter  -  Herzlichen Glückwunsch zum 1. Platz!

Letzte Änderung: 09.03.2019 - Ansprechpartner: Katrin Holz
 
 
 
 
Peter nach dem Rennen1
 
 
 
 

Peter nach dem Wettkampf ...

 

Peter nach dem Rennen