Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

DHM Reiten

Karlsruhe am 06./07.12.2014

 
Überraschung: WG Magdeburg gewinnt Teamwertung &
Stefan Bruchmüller wird Deutscher Vize-Hochschulmeister im Springreiten

Hochklassige Einzelprüfungen, eine gute Organisation und mit der WG Magdeburg ein überraschender Sieger in der Teamwertung. Die DHM Reiten am KIT Karlsruhe bot einen tollen Wettkampf.

xStudentenreitgruppe Magdeburg

"25 Jahre nach dem Mauerfall ist es geschafft. Am Wochenende setzte sich zum ersten Mal eine Mannschaft einer ostdeutschen Wettkampfgemeinschaft in der Teamwertung der DHM Reiten durch. Friederike Kersten, Nancy Krause und Stefan Bruchmüller begeisterten in den jeweiligen Wertungsprüfungen und ließen in der Siegerrunde die Mannschaften der WG Stuttgart und WG Kiel hinter sich. Dabei stand das Magdeburger Team vorher nur bei absoluten Fachleuten des studentischen Reitens auf dem Favoritenzettel. „Ich habe schon an die WG Magdeburg als Geheimfavorit gedacht. Aber in den vergangenen Jahren setzten sich die klassischen Reitmannschaften aus Hannover, Göttingen oder Münster meist durch eine sehr gute Leistung in der Mannschaftsdressur durch. Dies war in diesem Jahr nicht der Fall“, erklärte Martin Kronenberg, Disziplinchef Reiten im adh. Angefeuert von ihren Kommilitonen in der Reithalle zeigten die Magdeburger Reiterinnen und Reiter in allen Bereichen eine solide Leistung. In der Siegerrunde sammelte das Trio aus Sachsen-Anhalt 58.55 Punkte. Dies bedeutete den klaren Gesamtsieg vor der WG Stuttgart (51.80 Punkte) und der WG Kiel (50.25 Punkte). „Seit Jahren zeigen die ostdeutschen Hochschulen ihr Potential. Die Leistung hat sich von Jahr zu Jahr gesteigert. Diese Entwicklung ist für den studentischen Reitsport in Deutschland sehr gut“, freute sich Kronenberg.

Auch in den Einzelwertungen begeisterten die Studierenden mit einer beeindruckenden Leistung. Auf den unbekannten Pferden, die erst kurz vor der jeweiligen Prüfung den Reiterinnen und Reitern zur Verfügung gestellt werden, zeigten die Aktiven ihr Können. Dabei war vor allem die Einzelwertung im Springen hart umkämpft. Schon im Halbfinale ritten die Protagonisten auf höchstem Niveau. Im Finale setzte sich dann Felix Stein (Uni zu Köln) durch. Der Reiter aus der Dom-Metropole zeigte sich sicher im schweren Parcours und freute sich am Ende über die goldene Siegernadel. Silber ging an Stefan Bruchmüller (WG Magdeburg). Das Treppchen komplettierte Johannes Griesen von der WG Hamburg.

In der Dressur zeigte vor allem Marie-Theres Bahn eine hervorragende Leistung. Die Studentin der WG Hamburg, die auch außerhalb des studentischen Reitsports bei Wertungsprüfungen der Kategorie „schwer“ überzeugt, ritt technisch sauber und belohnte sich mit der goldenen Siegernadel. Etwas überraschend belegte Lena Freistühler (Uni Duisburg-Essen) den zweiten Platz. Freistühler, die eigentlich im Springen zu Hause ist, kam mit den Bedingungen im Karlsruher Dressurviereck glänzend zurecht und sicherte sich so die silberne Siegernadel. Über Bronze freute sich Laura Kathrin Fichtner von der Uni Gießen.
(9. Platz Friederike Kersten)

In der kombinierten Wertung aus Springen und Dressur setzten sich ganz vorne zwei Stuttgarterinnen durch. Kristina Hackel holte mit Platz acht im Springen und Rang neun in der Dressur die goldene Siegernadel in der Kombination. Ihre Mannschaftskollegin Saara Mattila wurde Zweite. Felix Schiller (Uni Hohenheim) komplettierte als Drittplatzierter der Kombination das Treppchen.
(6. Platz Friederike Kersten & 7. Platz Stefan Bruchmüller )

Neben den Sportlerinnen und Sportlern zeigte auch das Organisationsteam eine tolle Leistung. „Die DHM Reiten in Karlsruhe war eine sehr gute Veranstaltung. Sowohl sportlich als auch organisatorisch konnte diese DHM überzeugen. Das Organisationsteam der Akademischen Reitsportgruppe Karlsruhe e.V. und des KITs Karlsruhe hatten alles im Griff“, blickte Kronenberg zufrieden zurück."

(Artikel nachzulesen auf den ADH-Seiten)

Friederike Kersten-Bericht _ADH_DHM_Reiten
Friederike Kersten

Als krönenden Abschluss holt sich das das Team Ostdeutschland (Magdeburg und Leipzig) die Team Trophy!
Bei der Team Trophy wird die Mannschaft geehrt, die am Wochenende die beste Stimmung verbreitet hat und am meisten geholfen hat.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Letzte Änderung: 09.03.2019 - Ansprechpartner: Katrin Holz
 
 
 
 
Urkunde Reiten
 
 
 
 
vor der Siegerehrung
Team Magdeburg wartet auf die Siegerehrung ...
 
 
 
 
nach der Siegerehrung
Das Team Magdeburg schaut nach der Siegerehrung noch etwas ungläubig ...
 
 
 
 
Ostdeutschland gewinnt die Team Trophy
Zusammen mit Leipzig, als Team Ostdeutschland, wurde die Team Trophy gewonnen!