Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

DHM im Ju Jutsu

Wiesbaden am 03.12.2016

DHM Ju-Jutsu - Magdeburger mit Siegleistung

Mit nur zwei Sportlern ging es für die Sportler der Uni Magdeburg nach Wiesbaden zur deutschen Hochschulmeisterschaft im Ju-Jutsu.

Max Stiller stellte sich der Konkurrenz in der Disziplin Bodenkampf (Ne-waza) in der Kategorie +85kg. In einem hochkarätig besetzten Feld musste er früh zwei Niederlagen einstecken und konnte somit nicht bis in die Medaillenränge vorstoßen. So kämpfte er zwar gegen den späteren Erstplatzierten wie ein Löwe und konnte den Kampf durchaus lange offen gestalten, am Ende jedoch führten Kleinigkeiten zur Niederlage. Das endgültige Aus kam für Max durch die extrem knappe Niederlage gegen den späteren Zweitplatzierten. In einem Kampf der nach Punkten Unentschieden endete, entschied nur ein Unterpunkt (optischer Vorteil) gegen Max.  Eine wahnsinnig bittere Pille für Max, sollte sein Gegner doch kein Geringerer als der aktuelle Weltmeister im Ju-Jutsu Fighting, Radu Mollenhauer, sein, der sich an diesem Tag im reinen Bodenkampf versuchte. Es bleibt für Max festzustellen, dass er die beiden Besten des Turniers stark gefordert hat und mit einer anderen Auslosung durchaus eine Medaille erringen hätte können.

In eben jener Disziplin, dem Fighting (einer Mischung aus Karate und Judo) trat für die OvGU Sebastian Lehmann in der Kategorie -77kg an. Nach dem er letztes Jahr erfolgreich promoviert hat, sollte es seine letzte Ju-Jutsu Hochschulmeisterschaft werden. Dabei gelang es Sebastian, die letzte Chance noch ein weiteres Mal deutscher Hochschulmeister zu werden, zu nutzen. Nach 3 vorzeitigen Siegen zog er souverän in das Finale ein, um dort einen deutlichen Punktsieg einzufahren. Ein schöner Abschluss für Sebastian.

 

Letzte Änderung: 09.03.2019 - Ansprechpartner: Katrin Holz